Offizielle Webseite für Tourismus auf Ibizainfo@ibiza.travelPRESS ROOM

Töpferhandwerkskunst

Sant Rafel ist für seine handarbeitliche Keramikproduktion bekannt. Hier finden sich die beiden Werkstätten, in denen noch immer die jahrhundertealte Tradition am Leben gehalten wird.

Im Herzen der Insel befindet sich das gemütliche Dorf Sant Rafel, bekannt für seine Restaurants, die weiß getünchte Kirche und aufgrund seiner bedeutenden Handwerkskünste. Noch vor wenigen Jahren war diese Stadt ein geschäftiger Ort, an dem sich bis zu sechs Werkstätten für handgefertigte Keramikgegenstände befanden. Nur zwei von ihnen sind heute noch erhalten. Ein Besuch dort ist dennoch sehr zu empfehlen, um diese tiefverwurzelte Tradition hier kennenzulernen.

Keramik Icardi
Keramik Figuren
Keramikwerkstatt Icardi
Der Keramiker Carlos Icardi auf ihren Werkstatt
Werkstatt Can Kinoto
erámica de Can Kinoto
Werkstatt Can Kinoto
Die Buste von Tanit Göttin

Der Uruguayer Carlos Icardi begann seine Arbeit als Töpfer im Jahr 1977 und eröffnete Jahre später seine Keramikwerkstatt Icardi in Can Ferreret, einem schönen Anwesen an der alten Straße von Sant Antoni. Seitdem stellt er seine Stücke in Handarbeit her, wobei er mit verschiedenen Materialien, wie Ton, Glasuren und verschiedenartigen Techniken experimentiert, unter denen glasierte oder bemalte Stücke, eingefärbte Sgraffito-Werke, Teller, Vasen, phönizische Büsten und Rakú-Masken, mit dieser traditionellen, orientalischen Technik, hervorstechen.

Sein Geschäft ist ganzjährig geöffnet und seine Stücke härten langsam aber pausenlos im Ofen. Carlos liebt es, seine Handwerkskunst auf Ausstellungen vorzuführen und stellt z. B. jeden Donnerstagabend im Sommer auf der Handwerksmesse von Sant Rafel sein Geschick mit der Tondrehscheibe vor.

Carme Corominas erbte in den frühen 80er Jahren die Töpferei Can Kinoto von ihrem Mann und wurde als Autodidaktin eine angesehene Handwerksmeisterin. Sie dekoriert ihre Stück individuell und mit bewundernswerter Präzision von Hand, jedes Objekt ist ein Unikat.

In ihrem Werkstattladen stechen ihre dekorativen, bunten Motive hervor, mit ethnischen, punisch-inspirierten Bemalungen sowie Gemälde und Keramikschmuck. Eidechsen, die Göttin Tanit und Figuren der traditionellen ibizenkischen Bauern sind ihre Hausmarke.

In diesen beiden Werkstätten werden die traditionellen, von den Phöniziern und Römern eingeführten Methoden aufrechterhalten, mit den nötigen Freiheiten für neue Techniken und Ideen. Ihre Stücke sind nicht nur wunderbare Souvenirs und Mitbringsel für zu Hause, in jedem einzelnen Stück ist auch der authentische künstlerische Geist eingearbeitet, der auf der Insel durch Handwerker wie Carlos und Carme noch so lebendig ist.