Offizielle Webseite für Tourismus auf Ibizainfo@ibiza.travelPRESS ROOM

Fünf goldene Regeln für den Wasserverbrauch auf Ibiza

Wasser ist eine kostbare, knappe und begrenzte Ressource und besonders auf Inseln wie Ibiza sollte man deswegen sparsam damit umgehen.

Wasser ist eine kostbare, knappe und begrenzte Ressource und besonders auf Inseln wie Ibiza sollte man deswegen sparsam damit umgehen. Im August verbrauchen wegen der touristischen Hochsaison fünfmal mehr Menschen als sonst dieses kostbare Gut, daher ist es besonders wichtig, dass sowohl Anwohner als auch Besucher sich darüber im Klaren sind, wie wichtig es ist, Wasserverschwendung zu vermeiden.

Im Vergleich zum selben Datum im Vorjahr ist der Wasserstand dieses Jahr schon drei Prozentpunkte niedriger und die natürlichen Wasserspeicher sind weniger als bis zur Hälfte ihrer Kapazitäten gefüllt. Daher gilt für die Insel eine Dürrevorwarnung. Außerdem ist der Wasserverbrauch auf den gesamten Balearen in den letzten zwei Jahren laut dem Nationalen Statistikinstitut um 10 % gestiegen.

Daher möchten wir Ihnen in diesem Artikel fünf goldenen Regeln für eine optimale Wassernutzung vorstellen. So können Sie ihren Aufenthalt genießen und zugleich die Wasserressourcen der Insel schonen:

  • Benutzen Sie die Toilette nicht als Abfalleimer: So ein Verhalten ist rücksichtslos, da es zu Verstopfungen in den Leitungen kommen kann. Außerdem führt diese Praxis zu Verunreinigungen: Die Reinigungsdienste sammeln Jahr für Jahr Einmaltücher und sonstigen Müll auf, der die Küsten und die Umwelt verschmutzt. Entsorgen Sie bitte Ihre Abfälle im Mülleimer, auch die Hygieneprodukte. Spülen Sie nur, wenn es wirklich nötig ist; so vermeiden Sie unnötige Wasserverschwendung.
  • Duschen Sie, statt zu baden: Die Jacuzzi-Badewanne im Hotel mag noch so schön sein, doch auch Baden trägt maßgeblich zur Wasserverschwendung bei. Wer stattdessen duscht, spart bis zu 150 Liter Wasser pro Dusche ein, was sich auf das Jahr hochgerechnet definitiv summiert. Wenn Sie die Duschen am Strand nutzen, achten Sie auf die automatische Abschaltfunktion – ein Durchgang unter den Duschen reicht genau aus, um sich das Salz von der Haut zu spülen. Duschen Sie sich bitte nur kurz ab und benutzen Sie in den Strandduschen keine Seife oder ähnliche Pflegeprodukte, die der Umwelt schaden.
  • Lassen Sie den Wasserhahn nicht nebenbei laufen: Viele Menschen lassen den Hahn im Bad einfach laufen, doch auch hier sollten wir uns bewusst machen, dass wir mit einer kleinen Geste bis zu 12 Litern Wasser am Tag einsparen können, wenn wir den Wasserhahn abdrehen, während wir uns die Zähne putzen, uns rasieren oder das Gesicht waschen.
  • Nutzen Sie die Waschmaschine und die Spülmaschine nur, wenn diese gut gefüllt sind: Haushaltsgeräte, die Wasser verbrauchen, sollten immer nur bei maximaler Auslastung benutzt werden, damit der Wasserverbrauch im angemessenen Rahmen bleibt. Eine Studie des städtischen Wasserversorgers von Madrid, Canal Isabel II, ergab außerdem, dass sich durch den Gebrauch von Geschirrspülern bis zu 30 Liter Wasser pro Tag einsparen lassen.
  • Wechseln Sie nicht täglich die Handtücher: In allen touristischen Unterkünften der Insel finden Sie den Hinweis, zum Schutz der Umwelt die Bademäntel und Handtücher auf den Haken hängen zu lassen. Damit signalisieren Sie dem Zimmerservice, dass sie noch sauber sind. So müssen sie nicht täglich gewaschen werden.

Mit diesen einfachen Regeln helfen Sie mit, Wasser einzusparen und die Umwelt zu schonen. So leisten Sie Ihren Beitrag, auf kurze und lange Sicht diesen paradiesischen Flecken Erde im Mittelmeer zu erhalten.